Lastaufnahmemittel

Statischer Festigkeitsnachweis für Lastaufnahmemittel / LastaufnahmeeinrichtungenDer Transport und die Errichtung von großen Anlagen, Maschinen und Komponenten, wie z.B. Windenergieanlagen (WEA) sind eine Herausforderung für Mensch und Material. Um eine mögliche Überlastung von Transportvorrichtungen oder Lastaufnahmeeinrichtungen zu vermeiden, sind entsprechende Nachweise unter Berücksichtigung der jeweiligen Sicherheitsfaktoren zu erbringen. Wir begleiten unsere Kunden von der ersten Konstruktion bis zum finalen Produkt. Dazu zählen die Durchführung von FEM-Berechnungen und die Entwicklung von Lösungskonzepten, der Nachweis bestehender Geometrien und die Optimierung, Weiterentwicklung oder Anpassung an neue Einsatzgebiete.

Statischer Festigkeitsnachweis

Wir bieten statische Festigkeitsnachweise für folgende Komponenten von Lastaufnahmeeinrichtungen an:

  • Lastaufnahmemittel (onshore und offshore)
  • Anschlagmittel
  • Anschlagpunkte
  • Traversen (Hebetraversen, Lasttraversen, Balkentraversen, Krantraversen)
  • Krangabeln
  • Klemmen
  • Greifer
  • Spreader
  • Zangen
  • C-Haken

Je nach Komplexizität des Bauteiles führen wir die Nachweise analytisch oder per FEM-Berechnung.

Wenn die Bauteile einer hohen Lastwechselzahl ausgesetzt sind, ergänzen wir die Nachweise um einen Dauerfestigkeitsnachweis bzw. einen Betriebsfestigkeitsnachweis. Damit wird sichergestellt, dass das Bauteil auch nach längerem Gebrauch nicht versagt.

Falls die Bauteile knick- oder beulgefährdet sind, wird zusätzlich ein Stabilitsnachweis durchgeführt.

Normen und Richtlinien

Die Lasten, die für den Festigkeitsnachweis herangezogen werden, ermitteln wir gemäß folgender Normen und Richtlinien:

  • DIN EN 13155 – „Krane – Sicherheit – Lose Lastaufnahmemittel“

Für Lastaufnahmemittel, die im Betrieb weniger als 20 000 Lastwechseln ausgesetzt sind.

  • DIN EN 13001 – „Krane – Konstruktion allgemein“

Für Lastaufnahmemittel, die während Ihrer Lebensdauer mehr als 20 000 Lastwechseln ausgesetzt sind.

  • DNVGL-ST-N001 – „ Marine operations and marine warranty”

Für Lastaufnahmemittel, die für offshore-Kranvorgänge – beispielsweise für die Errichtung von Windkraftanlagen – eingesetzt werden

Für den Festigkeitsnachweis ziehen wir außerdem heran:

  • Eurocode 3 (DIN EN 1993: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten)

Für die Berechnung stahlbaulicher Bauteile.

  • FKM-Richtlinie (Forschungskuratorium Maschinenbau: Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile)

Für die Berechnung „maschinenbaulicher“ Bauteile.

Prüffähige Berechnungsberichte für die Zertifizierung

Die Dokumentation der Berechnungen erfolgt über einen prüffähigen Berechnungsbericht. Falls eine Zertifizierung erwünscht ist, unterstützen wir Sie natürlich auch bei der Kommunikation mit dem Zertifizierer.

Auslegung, Optimierung & Nachweis von Lastaufnahmemitteln


Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot


Bild von Andreas Hanke

Andreas Hanke

Geschäftsführung, Dipl.-Ing.